MARLESREUTH - Steinkreuz

Landkreis Hof – früher ehemaliger Landkreis Naila. Seit 1978 ein Ortsteil der Stadt Naila

Die Meiler Bärenhaus, Nestelreuth und die Einöden Garles sowie Molkenbrunn gehören zur Gemeinde.

 

Marlesreuth ist ein altes ehemaliges Weberdorf am Ostrand des Frankenwaldes gelegen. Ein Museum „Weberhaus“ ist vorhanden. Zwischen Naila und dem Döbraberg gelegen auf einer Höhe von ca. 630 m.

 

MARMOR  95 cm hoch - 57 cm breit und 21 cm dick

 

Auch genannt das Leichenkreuz.

 

Von hier gingen früher die Leichenzüge weg oder es wurde dort Rast gemacht wenn jemand von auswärts begraben wurde. Das Kreuz soll früher auf den Feldern bei Nestelreuth gestanden sein. Es sollen sich dort zwei Freunde nach der Jagd umgebracht haben.

 

 

URKUNDLICH: 

Es soll ein Friedl Bodenschatz einen Hans Taig vor seiner Haustüre ermordet haben. Ein Sühnevertrag wurde nicht gefunden ! (1459).

 

 

STANDORT: 

Beim Haus Nailaer Str.13 in Marlesreuth an der alten Strasse nach Döbra. Es stand einst in Nestelreuth.

 

Alte STEINKREUZE – vergessen – beim Straßenbau einfach mit zum Abfall geworfen oder in den Untergrund mit eingebaut – dabei jedoch unwiederbringliche Zeugen der Vergangenheit und der Geschichte unserer Region. Die Sagen über die Kreuzsteine und Steinkreuze sind nicht immer ernst zu nehmen, meistens standen diese an Altstrassen und hatten wohl eine andere Bedeutung, trotzdem handelt sich aber oftmals tatsächlich um Sühnekreuze für begangene Untaten.

Externe Links: STADT NAILA

Bilder 1988 Dieter Wolf 

 Quellennachweis für alle Seiten siehe Startseite FLURDENKMALE

© by COMPUWOLF 1999 – 2021 – Frankenwald und Fichtelgebirge – Region Hof/Saale